Was ist beim Umzug in Wien zu beachten?

Di, 02/07/2012 - 17:23 – admin

 

Ein Umzug will gut geplant und durchorganisiert sein. Schließlich gibt es hier viele kleine und große Dinge, an die gedacht werden muss, damit im Nachhinein nicht unnötige Kosten auf den Umziehenden zukommen. Und auch wenn ein Umzug nur innerhalb einer Stadt, beispielsweise ein Umzug in Wien, stadtfindet, so müssen trotz alledem viele Behördengänge und ähnliches erledigt werden. 

Umzug:Checkliste

Schlau ist, wer sich hierfür eine Checkliste anlegt. Diese sollte in drei Teile gegliedert werden und alle anfallenden Aufgaben auflisten. Der erste Teil sollte sich mit Vorüberlegungen zur geplanten Übersiedlung befassen. Hierzu gehört unter anderem die Kündigung des alten Mietvertrages. Diese muss fristgerecht und schriftlich erfolgen. Falls laut Mietvertrag ein Nachmieter für die alte Wohnung gefunden werden muss, so sollte man sich zeitig genug auf die Suche nach diesem begeben. Auch über eine eventuelle Ablöse sollte nachgedacht werden. Bleiben Möbel in der Wohnung? Küchen werden sehr gerne in der Wohnung gelassen und zur Ablöse angeboten, wenn diese keinen optimalen Platz in der neuen Wohnung finden. Allerdings muss dies mit dem Vermieter und dem eventuellen Nachmieter genau abgesprochen werden. 

Montage & Demontage vor dem Umzug

Einige Möbelstücke erfordern eine Demontage von einem Handwerker. Wird dieser benötigt, muss rechtzeitig ein Termin vereinbart werden. Zudem muss mit dem alten Vermieter über die Kautionsrückzahlung, eine Renovierung und Schönheitsreparaturen gesprochen werden. Um was muss man sich als Mieter kümmern und im welchem Zeitraum muss dies geschehen?

Sind diese Punkte abgearbeitet, kann man an das Buchen einer Umzugsfirma, des eigenen Urlaubs und vieler helfender Hände denken.

Beim Umziehen

Teil zwei der Checkliste sollte sich mit dem eigentlichen Umzug befassen. Ein Babysitter für die Kinder und Haustiere sowie Handwerker für den Auf- und Abbau am Umzugstag müssen organisiert werden. Gut ist auch, wenn man den Umzugstag allen Nachbarn mitteilt, damit diese sich nicht von dem Lärm belästigt fühlen und eventuell den Hausflur freihalten. Für den Umzug werden zudem genügend Umzugshilfsmittel benötigt. Kartons, Decken, eine Sackkarre, Müllbeutel und Arbeitshandschuhe sind gute Helfer bei einem gut geplanten Umzug. Fällt viel Sperrmüll an, so muss hierfür eine Abholung organisiert werden.

Umzugskartons & CO

Der dritte und letzte Teil umfasst das Verpacken der Wohnungseinrichtung. Der Haushalt sollte so verpackt werden, dass in jedem Karton nur Dinge aus einem Zimmer sind. Das Beschriften hierbei nicht vergessen. Wertgegenstände sollten immer separat verpackt und transportiert werden. Pflanzen vor dem Umzug nur wenig gießen. Einen kleinen persönlichen Bedarf so verpacken, dass er sofort in der neuen Wohnung griffbereit ist. Die Umzugskartons sollten Sie am besten 1-2 Wochen vor dem Umzug bei uns bestellen.

Zum Schluss darf nicht vergessen werden, dass Strom, Telefon, Versicherungen und ähnliches umgemeldet werden müssen.